typovia e. U.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

DIN Umschläge (Kuverts) / richtig Adressieren

E-Mail schreiben Drucken PDF

DIN Umschläge (Kuverts)

Mögliche Maße der Umschläge:
min. max
Länge: 140 mm 360 mm
Breite: 90 mm 260 mm
Kleinbriefe bis C5
min. max.
Stärke: 0,5 mm 5 mm
Gewicht: - 50g
Formate bis B4
Stärke: 0,5 mm 20 mm
Gewicht - 1000g

Kouvert-Standardmaße (in mm):
C6 162 × 114
C6/5 229 × 114
C5/6 (DL) 220 × 110
C5 229 × 162
B5 250 × 176
C4 324 × 229
B4 353 × 250
Karten
min. max.
Länge: 140 mm
235 mm
Breite: 90 mm
162 mm
Stärke 0,15 mm
5 mm
die klassische Postkarte: A6 148 × 105


Briefumschläge nach DIN / Verhältnis zu A4 / Faltweise
Briefumschlag Format DIN C6 Briefumschlag Format DIN C6/5
Briefumschlag Format DIN C5/6 Briefumschlag Format DIN C5
Briefumschlag Format DIN B5 Briefumschlag Format DIN C4
Briefumschlag Format DIN B4 Postkarte Format DIN A6

 


 

Hinweise zu der Oberfläche, Papier, Material, Beschaffenheit usw.:

Für die maschinelle Bearbeitung dürfen sich die Sendungen weder wellen noch wölben. Sendungen, vor allem Karten, benötigen eine Grammatur von mindestens 160 g/m2. Für das Material von Papierumschlägen gilt ein Mindestflächengewicht von 70 g/m2.

Die Oberfläche darf nicht zu glatt sein, da z. B. gestrichene Papiere für die Aufbringung des Strichcodes unter Umständen zu wenig saugfähig sind.

Fluoreszierende oder phosphoreszierende Materialien sind ebenso zu vermeiden wie reflektierende Stoffe.

Generell sind dunkle Kuverts oder Adressflächen, auf denen hell geschrieben werden muss, untauglich. Das Verhältnis von hellem Hintergrund und dunkler Schrift bei der Adresse muss ein Druckkontrastverhältnis (PCR) von mindestens 40% aufweisen.

Transparente Kuverts sind nicht maschinell lesbar, da die Maschine den durchscheinenden Inhalt leicht für eine mögliche Adresse halten kann.

 

Meiden:

  • Das Bedrucken der Freimachungsund/oder der Codierzone
  • Das teilweise Überdrucken des Fensters
  • Hintergrundmuster mit Kontrasten über 15%
  • Verwendung von fluoreszierenden Farben oder reflektierenden Materialien
  • Adressblockähnliche Strukturen im Anschriftenfeld
  • Bewegliche oder aufgesteckte Teile
  • Löcher, Stanzungen, Klettverschlüsse
  • Schräge oder gewellte Ränder
  • Nichteinhaltung des 15 mm-Randes um das Adressfeld. Schriftzeichen unmittelbar neben der Adresse verwirren die Leseeinheit
  • Das Adressfeld weist einen Aufdruck unter der Adresse auf bzw. die Fläche hat weniger Kontrast als 40% zur Schrift

 

Negativbeispiele:

Negativbeispiel 1 Negativbeispiel 2
Negativbeispiel 3 Neagtivbeispiel 4
Negativbeispiel 5 Negativbeispiel 6

 


 

richtig Adressieren

Zonen des Umschlags, die von der Post folgendermaßen bestimmt werden:

Felder Kouvert

Adressfeld:

  • Linksbündig
  • Abstand zwischen Postleitzahl und Bestimmungsort (kein Bindestrich)
  • Kein Länderkürzel vor Bestimmungsort im Inland (A-, DE-, CH-)
  • Bei Auslandssendungen Bestimmungsort und Bestimmungsland immer in Großbuchstaben


Inland - Privat

Frau
Michaela Sommer
Grünwaldweg 16
2283 Obersiebenbrunn

Inland - Firma

Firma Korrekt
z.Hd. Max Müller
Industriestraße 12
1200 Wien

Ausland - Privat

Frau
Michaela Sommer
Grünwaldweg 16
81671 MÜNCHEN
DEUTSCHLAND

Ausland - Firma

Firma Korrekt
Buchhaltung
Industriestraße 12
81671 MÜNCHEN
DEUTSCHLAND

Schriftart
Der gesamte Anschriftblock soll in der gleichen Schrift mit den gleichen Attributen gestaltet sein.
Achten Sie darauf, klare, serifenlose Schrifttypen zu verwenden. Dazu zählen u.a. folgende Windows-Standardschriften: Arial, Franklin Gothic, Verdana sowie Helvetica, Univers, Futura und Comic.
Vermeiden Sie Schriften mit Sondereffekten: (negativ, kursiv, fett, schattiert, schmal etc.).
Graphische Elemente wie Firmenlogos dürfen im Adressblock nicht verwendet werden. Vermeiden Sie auch alle Unterstreichungen oder Rahmen.

Zeichen
Die Höhe der Großbuchstaben der Schrift sollte zwischen 2,5 und 3 mm liegen. Bei den meisten Schriftarten entspricht dies einer Schriftgröße von 10–12 pt. Der optimale Abstand zweier Buchstaben innerhalb eines Wortes hat eine Laufweite von 0,5–1 pt. Keinesfalls dürfen sich Buchstaben berühren.

Zeile
Zwischen den einzelnen Zeilen ist ein gleichmäßiger Abstand von 1–5 mm erforderlich. Keine Leerzeilen – diese stören die automatische Lesung.

Kontrast
Erzeugen Sie ein Schriftbild mit einem deutlichen Kontrast. Die dunkle Schrift muss sich deutlich vom (weißen oder einfarbig hellen) Hintergrund abheben. Das Druckkontrastverhältnis (PCR) soll mehr als 40% betragen. Die Farbe der Schrift im Adressblock wird indirekt durch die Empfehlungen in Bezug auf den Druckkontrast PCR eingeschränkt. Verwenden Sie Schwarz oder ähnlich dunkle Farben.

Handschrift
Auch Handschriften sind maschinenlesbar. Grundsätzlich gelten hier dieselben Vorgaben wie für am Computer gesetzte Schriften.
puce Wichtig: Verwenden Sie Druckbuchstaben, keine Schreibschrift.

Sonderzeichen
Verwenden Sie in der Anschrift ausschließlich die folgenden Sonderzeichen:

  • (.) Punkt
  • (,) Beistrich
  • (‘) Apostroph
  • (&) kaufmännisches Und
  • (/) Schrägstrich
  • (-) Mittelstrich (Bindestrich/Minus) immer zwischen zwei Leerzeichen
 
Home Desktop Publishing DIN Normen DIN Umschläge (Kuverts) / richtig Adressieren

ZITAT DES TAGES

Typographie hat schon vor Jahrhunderten ihre gültigen Formen gefunden. Dafür haben sich Gebote und Regeln gebildet und bewährt, die dem Auge und der Hand dienen, dem Sehen und begreifen. Ergreifen zielt auf Besitz. Begreifen fördert die Einsicht.

Kurt Weidemann


ANMELDUNG


FONT DER STUNDE

barnes_poetry.gif