Grundlagen

Dateiformate: OTF, TTF und PS



     
ps

PostScript | PS1

ttf

TrueType | TTF

otf

OpenType

1985 von Adobe vorgestellt 1991 von Apple veröffentlicht,
1992 von Microsoft lizensiert und in Windows 3.1 integriert
1996 von Microsoft und Adobe veröffentlicht
Ursprünglich nur für Mac OS In den Anfängen nur für Intel PC (Windows). Multiplattform (Windows, Mac OS, Linux)
Type-1-Schriften sind eine spezielles verschlüsseltes PostScript-Programm zur Beschreibung von Zeicheninformationen. Neben globalen Eigenschaften wie Namen und typografischen Größen enthält ein Type-1-Font die Umrisse der einzelnen Zeichen als Bézierkurven 3. Ordnung.
Type-1-Outline. Es lassen sich Anweisungen zur Verbesserung der Darstellung bei kleinen Größen (Hinting) im Font mitschicken.
TrueType-Schriften gehören zu den Outline-Schriften. Sie werden im Gegensatz zu Bitmap-Schriften nicht aus einzelnen Pixeln aufgebaut, sondern nach dem Prinzip einer Vektorgrafik aus Konturen. Speziell handelt es sich hier um Bézierkurven 2. Ordnung. Es lassen sich Anweisungen zur Verbesserung der Darstellung bei kleinen Größen (Hinting) im Font mitschicken. OpenType-Schriften gibt es in zwei Ausprägungen (engl. flavours):
  • TrueType-flavoured OpenType (Dateiendung .ttf) und
  • PostScript-flavoured OpenType (Dateiendung .otf).
Die Ausprägung bezieht sich auf die Art der Ablage der Daten für die Schriftkurven, die entweder im TrueType-Format (quadratische Splines) bzw. im PostScript-CFF-Format (Compact Font Format, kubische Splines) in die OpenType-Schrift eingebettet sind. Hierbei erlauben TrueType-flavoured OpenType-Schriften auch die Zuweisung mehrerer Codes zu derselben Glyphe.

Umfang: 255 Zeichen Umfang: 255 Zeichen Umfang: 96.000 Zeichen in 52 Schriftsystemen 
Eine Schriftdatei besteht aus vier Teildateien: *.AFM, *.PFM, *.INF, *.PFB Eine Schriftdatei: *.TTF Eine Schriftdatei: *.OTF
Leicht zu „beschädigen“ (eine “Teildatei“ fehlt). auch professionelle Schriftfamilien verfügbar
(Lizenzkooperation Corel / Bitstream);
eigene Microsoft Fonts for Windows Betriebssystem
Multilanguage OpenType Features
  • Brüche (frac)
  • Ordinal-Zeichen (ordn)
  • Hochgestellte Ziffern (sups)
  • Wissenschaftliche Tiefstellung (sinf)
  • Mediävalziffern (onum)
  • Ausgerichtete Formen (lnum)
  • Proportionale Formen (pnum)
  • Währungssymbole (crcy)
  • Ligaturen (liga)
  • Kerning (kern)
  • Kapitälchen (smcp)
  • Schwungschrift (swsh)
  • Kontextbedingte Varianten (calt)
Umfangreiche, professionelle Schriftfamilien verfügbar; häufig beste Qualität Sehr viele unbrauchbare Fonts am Markt („Trash“); sehr viele „Versionen“ einer Schrift Professionelle Schriftfamilien werden laufend produziert, von bestehenden Formaten konvertiert und zunehmend kommerziell vermarktet